Verlagspartnervereinbarung, exklusiv (2022-09-13)

BITTE LIES DIESE VEREINBARUNG SORGFÄLTIG DURCH. WENN DU DIE DIGITALEN MARKTPLÄTZE ODER ANWENDUNGEN VON OBS FÜR VERÖFFENTLICHUNGSDIENSTE IN IRGENDEINER WEISE NUTZT, ERKLÄRST DU DICH MIT DIESER VEREINBARUNG EINVERSTANDEN. WENN DU NICHT AN DIESE VEREINBARUNG GEBUNDEN SEIN WILLST, DARFST DU DIE DIENSTE VON OBS'S PUBLISHING IN KEINER WEISE NUTZEN. WENN DU DIESE VEREINBARUNG IM NAMEN EINES UNTERNEHMENS, EINER ORGANISATION ODER EINER ANDEREN JURISTISCHEN PERSON ANNIMMST, BESTÄTIGST DU, DASS DU BEFUGT BIST, DIESE PERSON ZU VERPFLICHTEN. WENN DU DIESE BEFUGNIS NICHT HAST ODER DIR NICHT SICHER BIST, OB DU DIESE BEFUGNIS HAST, DARFST DU DIESE VEREINBARUNG NICHT AKZEPTIEREN UND OBS'S PUBLISHING SERVICES IN KEINER WEISE NUTZEN. 

DIESE VERLAGSVEREINBARUNG (diese "Vereinbarung") wird von und zwischen dem Verlag, der diese Vereinbarung im eigenen Namen oder im Namen seiner Organisation annimmt ("Lizenzgeber") und OneBookShelf, Inc., einem Unternehmen aus Georgia ("OBS") geschlossen. 

IN DER ERWÄGUNG, dass der Lizenzgeber die weltweiten Rechte an bestimmten Büchern, grafischen Romanen, Spielen, Comics, Software, Zubehör, Musik, Karten und/oder anderen kreativen Werken und ähnlichen Werken besitzt und/oder kontrolliert, die von Zeit zu Zeit vom oder im Namen des Lizenzgebers geschaffen und von diesem über die digitalen Marktplätze oder Anwendungen von OBS hochgeladen, eingereicht und/oder anderweitig zur Verfügung gestellt werden (die "Eingereichten Werke").

Der Lizenzgeber möchte, dass OBS die eingereichten Werke zu den hier festgelegten Bedingungen veröffentlicht, vertreibt und über die digitalen Marktplätze und Anwendungen von OBS verkauft.

JETZT, DAMIT, in Anbetracht der hier dargelegten gegenseitigen Verpflichtungen, Bedingungen und Konditionen und für andere gute und wertvolle Gegenleistungen, deren Erhalt und Angemessenheit hiermit anerkannt werden, vereinbaren die Parteien Folgendes:

  1. Gewährung von Rechten durch den Lizenzgeber; Lizenz. Der Lizenzgeber gewährt OBS hiermit während der Laufzeit (wie unten definiert) das übertragbare, unterlizenzierbare Recht und die Lizenz, die eingereichten Werke weltweit zu produzieren, zu vervielfältigen, zu integrieren, zu verschlüsseln und zu veröffentlichen, zu vermarkten, auszustellen, aufzuführen, zu vermieten, zu lizenzieren, zu verkaufen, zu verwerten, zu übertragen und zu vertreiben, und zwar mit allen heute bekannten oder in Zukunft entwickelten Mitteln über die digitalen Marktplätze und Anwendungen von OBS in den vom Lizenzgeber angegebenen Formaten (die "Lizenz"). Vorbehaltlich des letzten Satzes in Abschnitt 9 dieser Vereinbarung gilt die Lizenz ausschließlich für die Verbreitung und den Verkauf von eingereichten Werken im digitalen Buchformat (einschließlich pdf, epub, mobi und ähnlichen Dateiformaten) und nicht exklusiv für eingereichte Werke in anderen Formaten.
  2. Tantiemen; Zahlungen.
    • Tantiemen. OBS zahlt dem Lizenzgeber 70% aller Verkaufserlöse aus den eingereichten Werken als Lizenzgebühren (d.h. den Betrag, den OBS tatsächlich von Dritten erhält, abzüglich der unten aufgeführten Posten) ("Royalties"). In den Verkaufseinnahmen nicht enthalten sind (i) Beträge, die für Fracht, Umsatzsteuer oder Mehrwertsteuer berechnet wurden (diese Steuern kann OBS ggf. als Verkäufer des Datensatzes einziehen und abführen) oder (ii) Verkäufe, die zu einer Rückbuchung, Rückerstattung durch den Kunden oder Betrug führen. Verkaufserlöse von Titeln im Print-on-Demand-Format werden ebenfalls um den aktuellen Druckkostenbetrag für die eingereichten Werke, die in gedruckter Form verkauft werden, reduziert; dieser Druckkostenbetrag wird auf der Website von OBS aufgeführt und von OBS regelmäßig aktualisiert.
    • Zahlungen. OBS wird sich in wirtschaftlich vertretbarem Umfang bemühen, die Lizenzgebühren innerhalb von 30 Tagen nach dem Verkaufsdatum zur Zahlung bereitzustellen ("Available Royalties"). Nach eigenem Ermessen kann OBS den Lizenzgeber in einen verifizierten Status versetzen, was dazu führt, dass OBS wirtschaftlich vertretbare Anstrengungen unternimmt, um die Lizenzgebühren innerhalb von 15 Tagen nach dem Verkaufsdatum verfügbar zu machen. Verfügbare Lizenzgebühren werden nach Wahl des Lizenzgebers per Scheck in US-Dollar, PayPal oder einem anderen Zahlungsdienst, den OBS in Zukunft hinzufügen kann, gezahlt. OBS wird alle wirtschaftlich vertretbaren Anstrengungen unternehmen, um Scheckzahlungen oder PayPal-Zahlungen am oder vor dem 15. eines jeden Monats auf der Grundlage der verfügbaren Lizenzgebühren zum Ende des Vormonats zu versenden. Wenn eine solche Zahlung in einem Monat nicht mehr als 100 US-Dollar beträgt ("Mindestzahlung"), hat OBS das Recht, die Lizenzgebühren bis zu dem Monat beizubehalten und anzusammeln, in dem die verfügbaren Lizenzgebühren die Mindestzahlung übersteigen. Bei PayPal-Zahlungen und Zahlungen über künftig hinzukommende Dienste wird eine Gebühr für elektronische Zahlungen in Höhe von einem Dollar (oder einem höheren Betrag, der regelmäßig auf der OBS-Website aktualisiert wird) von jeder Zahlung abgezogen. Der Lizenzgeber ist allein für alle Steuern verantwortlich, die auf dem Einkommen des Lizenzgebers basieren.
    • Zahlungen an andere. Im Falle des Todes des Lizenzgebers erklärt sich OBS bereit, die Zahlung der Lizenzgebühren an den Nachlass des Lizenzgebers in Übereinstimmung mit den Bestimmungen dieser Vereinbarung fortzusetzen, bis sie wie hierin festgelegt beendet wird. OBS erklärt sich damit einverstanden, die Lizenzgebühren an eine andere natürliche oder juristische Person zu zahlen, wenn OBS vom Lizenzgeber schriftlich dazu angewiesen wird und der Lizenzgeber oder ein rechtlich befugter Vertreter des Lizenzgebers dies ordnungsgemäß unterzeichnet.
  3. Laufzeit und Beendigung. Die Laufzeit dieser Vereinbarung beginnt an dem Tag, an dem die Publisher-Oberfläche und die Dienste der digitalen Marktplätze oder Anwendungen von OBS zum ersten Mal genutzt werden, und dauert an, bis sie wie hier festgelegt gekündigt wird (die "Laufzeit"). Jede Partei kann diese Vereinbarung durch schriftliche Mitteilung kündigen: (i) wenn die andere Partei die Vereinbarung wesentlich verletzt und diese Verletzung nicht innerhalb von dreißig (30) Tagen nach Erhalt der Mitteilung über die Verletzung behebt; (ii) wenn die andere Partei einen Antrag gemäß den Insolvenzgesetzen stellt, ihr Vermögen zugunsten ihrer Gläubiger abtritt oder ihr Unternehmen anderweitig auflöst; oder (iii) unter Einhaltung einer Frist von sechs (6) Monaten aus wichtigem Grund durch schriftliche Mitteilung.
  4. Rückfall der Rechte an den Lizenzgeber. Bei Beendigung dieser Vereinbarung fallen alle Rechte an den eingereichten Werken, die OBS in dieser Vereinbarung eingeräumt wurden, an den Lizenzgeber zurück, vorausgesetzt, dass (a) alle Lizenzen oder Verträge, die zuvor einem Drittkäufer im Rahmen dieser Vereinbarung eingeräumt wurden, in Kraft bleiben und (b) OBS weiterhin das Recht hat, früheren Drittkäufern der eingereichten Werke des Lizenzgebers über die digitalen Marktplätze und Anwendungen von OBS Zugang zu diesen eingereichten Werken zu gewähren.
  5. Rechte überdauern die Beendigung. Bei Beendigung oder Ablauf dieser Vereinbarung bleiben alle Rechte, die an den Lizenzgeber zurückfallen, vorbehaltlich aller Lizenzen und anderer Rechte, die OBS Dritten im Rahmen dieser Vereinbarung gewährt hat, bestehen. Alle Rechte und Pflichten der Parteien in dieser Vereinbarung, die ihrer Natur nach die Beendigung oder das Auslaufen der Vereinbarung überdauern sollten, überdauern eine solche Beendigung oder ein solches Auslaufen, einschließlich aller Rechte von OBS aus solchen Lizenzen und Zuwendungen Dritter.
  6. Verwendung des Namens und des Bildes des Lizenzgebers. OBS und alle Lizenznehmer oder Abtretungsempfänger der Rechte von OBS im Rahmen dieses Vertrags haben das Recht, den Namen des Lizenzgebers und sein genehmigtes Bild, sein Konterfei und seine Biografie sowie Produktlogos, Illustrationen, Titelbilder und kurze Auszüge aus oder im Zusammenhang mit den eingereichten Werken für Werbung, Verkaufsförderung und sonstige Verwertung der eingereichten Werke und anderer im Rahmen dieses Vertrags gewährter Rechte zu verwenden.
  7. Genehmigungen und Freigaben. Der Lizenzgeber muss auf seine Kosten alle Genehmigungen und sonstigen Freigaben einholen, die OBS für die Aufnahme von Text-, Bild- oder sonstigem Material in die vom Lizenzgeber ausgewählten eingereichten Werke für erforderlich hält.
  8. Zusicherungen und Garantien von OBS. OBS sichert dem Lizenzgeber zu, dass es das Recht hat, diesen Vertrag zu schließen und alle Verpflichtungen aus diesem Vertrag zu erfüllen.
  9. Zusicherungen und Garantien des Lizenzgebers. Der Lizenzgeber sichert OBS zu und gewährleistet, dass: (a) der Lizenzgeber das uneingeschränkte Recht, die Befugnis und die Lizenz hat, diesen Vertrag abzuschließen und die OBS eingeräumten Rechte zu übertragen; (b) die eingereichten Werke keine Urheberrechte, Markenrechte, Geschäftsgeheimnisse oder andere Rechte an geistigem Eigentum oder an der Privatsphäre einer anderen natürlichen oder juristischen Person verletzen; und (c) die eingereichten Werke kein Material enthalten, das obszön oder verleumderisch ist, gegen das Recht auf Privatsphäre oder Öffentlichkeit verstößt oder so schädlich ist, dass OBS gegenüber Dritten haftbar gemacht werden kann, oder das anderweitig gegen das Gesetz verstößt. Der Lizenzgeber erkennt an und erklärt sich damit einverstanden, dass OBS nicht verpflichtet ist, das Urheberrecht für die eingereichten Arbeiten in einem oder mehreren Ländern zu registrieren und gegenüber dem Lizenzgeber nicht für Handlungen oder Unterlassungen von OBS in diesem Zusammenhang haftbar ist. Der Lizenzgeber erkennt ferner an und erklärt sich damit einverstanden, dass OBS nach schriftlicher Mitteilung an den Lizenzgeber jederzeit und nach eigenem Ermessen beschließen kann, Eingereichte Werke nicht über die digitalen Marktplätze und Anwendungen von OBS zu veröffentlichen, zu vertreiben oder zu verkaufen (oder die Veröffentlichung, den Vertrieb oder den Verkauf einzustellen) und gegenüber dem Lizenzgeber nicht für Handlungen oder Unterlassungen von OBS in diesem Zusammenhang haftet; Wenn die betroffene eingereichte Arbeit in einem digitalen Buchformat (einschließlich pdf, epub, mobi und ähnlichen Dateiformaten) vorliegt, gilt die Lizenz für diese eingereichte Arbeit automatisch als nicht-exklusiv, sobald OBS eine Mitteilung gemäß diesem Satz übermittelt.
  10. Freistellungen des Lizenzgebers. Der Lizenzgeber entschädigt, verteidigt und hält OBS, seine verbundenen Unternehmen und Muttergesellschaften sowie deren Mitarbeiter, Direktoren, Manager, leitende Angestellte, Vertreter, Agenten, Nachfolger und Bevollmächtigte schadlos für und gegen Verluste, Schäden, Verbindlichkeiten, Mängel, Ansprüche, Klagen, Urteile, Vergleiche, Zinsen, Strafen, Bußgelder, Kosten, oder Ausgaben jeglicher Art, einschließlich Anwaltskosten und Kosten für die Inanspruchnahme von Versicherungsanbietern, die sich aus oder in Verbindung mit Ansprüchen, Klagen, Prozessen oder Verfahren Dritter (jeweils eine "Aktion") ergeben, die sich auf einen tatsächlichen oder angeblichen Verstoß des Lizenzgebers gegen seine Zusicherungen, Gewährleistungen, Vereinbarungen oder andere Verpflichtungen aus diesem Vertrag beziehen.
  11. Entschädigungsverfahren. OBS ist verpflichtet, den Lizenzgeber unverzüglich schriftlich von einer Klage zu unterrichten und mit dem Lizenzgeber auf dessen Kosten zu kooperieren. Der Lizenzgeber übernimmt unverzüglich die Kontrolle über die Verteidigung und Untersuchung einer solchen Klage und setzt einen Rechtsbeistand seiner Wahl ein, um die Klage auf seine alleinigen Kosten zu bearbeiten und zu verteidigen. Der Lizenzgeber darf ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von OBS keine Klage in einer Weise regeln, die die Rechte von OBS beeinträchtigt. Die Nichterfüllung von Verpflichtungen aus diesem Abschnitt durch OBS entbindet den Lizenzgeber nicht von seinen Verpflichtungen aus diesem Abschnitt, es sei denn, der Lizenzgeber kann nachweisen, dass ihm durch die Nichterfüllung ein erheblicher Schaden entstanden ist. OBS kann auf eigene Kosten an dem Verfahren teilnehmen und es beobachten.
  12. Abtretung. Diese Vereinbarung ist für die Vertragsparteien und ihre Erben, Rechtsnachfolger und Abtretungsempfänger verbindlich und kommt ihnen zugute. Der Lizenzgeber darf ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von OBS weder freiwillig noch unfreiwillig, kraft Gesetzes oder anderweitig eines seiner Rechte abtreten oder eine seiner Verpflichtungen aus diesem Vertrag delegieren. Jede angebliche Abtretung, die gegen die vorstehenden Bestimmungen verstößt, ist null und nichtig. OBS kann diese Vereinbarung oder seine Rechte hieraus abtreten oder seine Verpflichtungen hieraus nach eigenem Ermessen delegieren.
  13. Gesamte Vereinbarung. Diese Vereinbarung stellt die einzige und vollständige Vereinbarung der Parteien in Bezug auf den Vertragsgegenstand dar und ändert, erneuert und ersetzt alle früheren und gleichzeitigen Absprachen, Vereinbarungen, Zusicherungen und Gewährleistungen, sowohl in schriftlicher als auch in mündlicher Form, in Bezug auf diesen Vertragsgegenstand, einschließlich, aber nicht beschränkt auf frühere Lizenzvereinbarungen, Herausgebervereinbarungen oder andere Formen von Vereinbarungen, die von oder im Namen von OBS und dem Lizenzgeber geschlossen wurden.
  14. Keine Drittbegünstigten. Diese Vereinbarung kommt ausschließlich den Vertragsparteien und ihren jeweiligen Rechtsnachfolgern und zulässigen Abtretungsempfängern zugute, und nichts in dieser Vereinbarung, weder ausdrücklich noch stillschweigend, zielt darauf ab, einer anderen Person ein gesetzliches oder billiges Recht, einen Vorteil oder einen Rechtsbehelf gleich welcher Art aus oder aufgrund dieser Vereinbarung zu gewähren.
  15. Änderung und Modifizierung. OBS kann diese Vereinbarung jederzeit aus beliebigem Grund ändern. OBS kann den Lizenzgeber über diese Änderungen mit allen angemessenen Mitteln informieren, einschließlich der Bekanntgabe über die digitalen Marktplätze und Anwendungen von OBS. Durch die weitere Nutzung des digitalen Marktplatzes für Verlagsdienstleistungen von OBS bestätigt der Lizenzgeber, dass er die überarbeitete(n) Vereinbarung(en) und alle hierin durch Bezugnahme enthaltenen Bedingungen akzeptiert.
  16. Verzicht. Der Verzicht einer Partei auf eine der Bestimmungen dieser Vereinbarung (a) ist nur dann wirksam, wenn er ausdrücklich schriftlich niedergelegt und von der verzichtenden Partei unterzeichnet wurde, oder (b) gilt nicht als Verzicht auf Versäumnisse, Verstöße oder Nichterfüllung, die nicht ausdrücklich in der schriftlichen Verzichtserklärung genannt sind, unabhängig davon, ob sie ähnlicher oder anderer Natur sind und ob sie vor oder nach der Verzichtserklärung eintreten. Sofern in dieser Vereinbarung nichts anderes festgelegt ist, kann die Nichtausübung oder verspätete Ausübung von Rechten, Rechtsmitteln, Befugnissen oder Privilegien, die sich aus dieser Vereinbarung ergeben, nicht als Verzicht darauf ausgelegt werden; auch schließt die einmalige oder teilweise Ausübung von Rechten, Rechtsmitteln, Befugnissen oder Privilegien keine andere oder weitere Ausübung dieser Rechte, Rechtsmittel, Befugnisse oder Privilegien aus.
  17. Trennbarkeit. Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung in einer Rechtsordnung ungültig, rechtswidrig oder nicht durchsetzbar sein, so hat diese Ungültigkeit, Rechtswidrigkeit oder Nichtdurchsetzbarkeit keine Auswirkungen auf andere Bestimmungen dieser Vereinbarung oder macht diese Bestimmungen in anderen Rechtsordnungen ungültig oder nicht durchsetzbar.
  18. Benachrichtigungen. Alle Mitteilungen, Verzichtserklärungen und sonstigen Mitteilungen im Rahmen dieses Vertrags bedürfen der Schriftform und sind an die von den Parteien jeweils angegebene Adresse zu richten.
  19. Geltendes Recht; Unterwerfung unter die Gerichtsbarkeit. Diese Vereinbarung und alle damit zusammenhängenden Dokumente, einschließlich aller beigefügten Anhänge, sowie alle Angelegenheiten, die sich aus dieser Vereinbarung ergeben oder mit ihr in Zusammenhang stehen, unabhängig davon, ob sie auf einem Vertrag, einer unerlaubten Handlung oder einem Gesetz beruhen, unterliegen den Gesetzen des Staates Delaware und werden in Übereinstimmung mit diesen Gesetzen ausgelegt, ohne dass die Bestimmungen des Kollisionsrechts zur Anwendung kommen. Alle Klagen, Handlungen oder Verfahren, die sich aus dieser Vereinbarung ergeben oder mit ihr in Zusammenhang stehen, sind ausschließlich vor den Bundesgerichten der Vereinigten Staaten von Amerika oder den Gerichten des Staates Nevada, jeweils mit Sitz in Clark County, Nevada, anhängig zu machen, und jede Partei unterwirft sich unwiderruflich der ausschließlichen Zuständigkeit dieser Gerichte in allen solchen Klagen, Handlungen oder Verfahren. Die Zustellung einer Klage, einer Vorladung, einer Mitteilung oder eines anderen Dokuments per Post an die hier angegebene Adresse der betreffenden Partei ist eine wirksame Zustellung für jede Klage, Aktion oder jedes andere Verfahren, das vor einem solchen Gericht angestrengt wird.
  20. Der Lizenzgeber erklärt sich damit einverstanden, den OBS Publisher-Newsletter per E-Mail zu erhalten. Der Lizenzgeber hat die Möglichkeit, diese E-Mails in den Kontoeinstellungen auf der OBS-Website abzubestellen.
War dieser Beitrag hilfreich?
2 von 2 fanden dies hilfreich