Zugängliche PDFs

Was ist Barrierefreiheit?

Bei der Barrierefreiheit geht es darum, wie Nutzer mit Behinderungen auf elektronische Informationen zugreifen können und wie PDFs mit Hilfsmitteln funktionieren, die von Menschen mit Behinderungen verwendet werden.

Barrierefreiheit hat gesetzliche Kriterien - zu den Standards für Barrierefreiheit gehören: WCAG 2.0, WCAG 2.1, HHS, und PDF/UA, die alle sicherstellen, dass Dokumente zugänglich und nutzbar sind.

Die Gesetze in den USA, Kanada, Australien und der Europäischen Union verlangen zum Beispiel, dass die staatlichen und föderalen Behörden der Öffentlichkeit einen allgemeinen Zugang zu den digitalen Informationen gewähren, die sie bereitstellen. Neben Webseiten gilt das vor allem für PDF-Dokumente. Auch wenn diese Gesetze nicht immer (oder nur in begrenzten Fällen) für den privaten Sektor gelten, akzeptieren immer mehr moderne Unternehmen ihre Verantwortung, sowohl ihre Websites als auch die von ihnen bereitgestellten PDF-Dokumente barrierefrei zu gestalten.

Hier sind einige Quellen für weitere Informationen:

Die Barrierefreiheit wird regelmäßig überprüft und aktualisiert. Wenn sich die Informationen ändern, schaue bitte auf dieser Seite nach, damit du die neuesten Informationen hast.

Damit eine PDF-Datei barrierefrei ist, muss sie die gesetzlichen Kriterien erfüllen, in diesem Fall PDF/UA.

  • Inhalte werden auf zwei Arten kategorisiert: sinnvolle Inhalte und Artefakte wie dekorative Seitenelemente. Alle sinnvollen Inhalte müssen mit Tags versehen und in den Strukturbaum aller Tags innerhalb eines Dokuments integriert werden. Artefakte hingegen müssen nur als solche gekennzeichnet werden.
  • Aussagekräftige Inhalte müssen mit Tags gekennzeichnet werden und zusammen mit den anderen Tags im Dokument einen vollständigen Strukturbaum bilden.
  • Aussagekräftige Inhalte müssen mit den entsprechenden semantischen Tags gekennzeichnet werden.
  • Der von den Dokument-Tags erstellte Strukturbaum muss die logische Lesereihenfolge des Dokuments widerspiegeln.
  • Es dürfen nur die in PDF 1.7 definierten Standard-Tags verwendet werden; wenn andere Tags verwendet werden, muss in einem Rollenzuweisungseintrag festgehalten werden, welches Standard-Tag das jeweilige Tag darstellt.
  • Informationen dürfen nicht allein durch visuelle Mittel (z. B. Kontrast, Farbe oder Position auf der Seite) vermittelt werden.
  • Flackernde, blinkende oder blitzende Inhalte sind nicht erlaubt, weder als Effekte, die von JavaScript gesteuert werden, noch als Teil von Videos, die in die PDF-Datei eingebettet sind.
  • Es muss ein Dokumententitel angegeben werden, und das Dokument muss so eingerichtet sein, dass der Titel (und nicht der Dateiname) im Fenstertitel erscheint.
  • Die Sprache des gesamten Inhalts muss vermerkt werden, und Änderungen der Sprache müssen ausdrücklich als solche gekennzeichnet werden
  • Alle Bildelemente - ob Bildobjekte oder andere Nicht-Text-Objekte wie Vektorobjekte oder Objektgruppen - müssen einen entsprechenden Alternativtext haben.
  • Die Gesetze in den USA, Kanada, Australien und der Europäischen Union verlangen zum Beispiel, dass staatliche und föderale Behörden der Öffentlichkeit einen allgemeinen Zugang zu den von ihnen bereitgestellten digitalen Informationen ermöglichen. Neben Webseiten gilt das vor allem für PDF-Dokumente. Obwohl diese Gesetze nicht immer (oder nur in bestimmten Fällen) für den privaten Sektor gelten, erkennen immer mehr moderne Unternehmen ihre Verantwortung an, sowohl ihre Websites als auch die von ihnen bereitgestellten PDF-Dokumente barrierefrei zu gestalten.

In den meisten Knowledge-Base-Dokumenten würden wir dir erklären, wie du die Dateien erstellen und exportieren kannst. Da es jedoch großartige Ressourcen gibt, die häufig aktualisiert werden und die gesetzlichen Anforderungen erfüllen, ist es am besten, wenn wir dich direkt auf diese Ressourcen verweisen.

Adobe bietet Informationen darüber, wie du PDFs zugänglich machst und die Barrierefreiheit mit Acrobat Pro überprüfst: PDFs erstellen und auf Barrierefreiheit prüfen (Acrobat Pro)

Adobe bietet auch Informationen über Barrierefreiheit für InDesign: Barrierefreie PDFs erstellen

Für weitere Hilfe kontaktiere bitte die Partner Relations, indem du einen Antrag über unser Webformular einreichst.

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich