Vorbereitung deines digitalen PDFs mit Affinity Publisher

In diesem Tutorial erfährst du, wie du mit Affinity Publisher ein optimiertes PDF-Buch für die digitale Ausgabe erstellen kannst.

Was brauche ich?

Bei dieser Übung wird Publisher zum Layouten und direkten Exportieren einer PDF-Datei in einer für die Anzeige auf Computern und Geräten geeigneten Auflösung sowie Acrobat Pro zur Optimierung der PDF-Datei verwendet.

Dieses Tutorial verwendet Affinity Publisher und Acrobat DC für Mac. Wenn du eine andere Softwareversion oder ein anderes Betriebssystem verwendest, werden einige der Anleitungen und Screenshots leicht abweichen, aber du solltest in der Lage sein, die richtige Funktion in deiner Softwareversion zu finden.

Wie bekomme ich diese Software?

Affinity Publisher ist bei Serif unter https://affinity.serif.com/en-us/erhältlich.

Adobe Acrobat ist verfügbar unter www.adobe.com

1. Dein Publisher-Dokument einrichten und formatieren

Das Einrichten deiner Datei für Digital PDF ist fast identisch mit dem Einrichten eines Buches für den Druck, aber die Spezifikationen sind viel lockerer. Wenn du planst, sowohl gedruckte als auch digitale Ausgaben zu produzieren, ist es am besten, deine Buchdateien für den Druck einzurichten und dann sowohl für den digitalen als auch für den Druck zu exportieren, indem du die gleiche Datei mit den richtigen Exportinformationen für jedes Format verwendest.

Weitere Informationen zum Erstellen von Affinity-Dateien für den Druck findest du im DriveThru-Tutorial für Ein Buch für den Druck mit Affinity Publisher vorbereiten

Um dir die Arbeit zu erleichtern, haben wir Vorlagen für dein Layout erstellt.
AFFINITY DIGITALE VORLAGEN HERUNTERLADEN

Was sind das für Linien?

  • Der weiße Rand stellt den Rand der Seite dar.
  • Der dicke blaue Kasten definiert den Rand.
  • Die schwarze Linie in der Mitte wird als gutter bezeichnet und ist die Buchrückenkante.

01 Affinity Digital.png

Master-Seiten

Auf Musterseiten kannst du Rahmen, Text und andere Informationen platzieren, die universell oder zumindest wiederholt in der gesamten Datei verwendet werden. Diese Vorlagenelemente erscheinen auf allen Seiten, denen du diese Musterseite zuweist, und zwar an genau derselben Stelle auf jeder Seite.

Öffne in deiner Seitenpalette die Registerkarte Stammseiten (der kleine Pfeil neben der Liste der Stammseiten) und klicke auf das Symbol "Neue Seite".

Gib deiner neuen Masterseite einen Namen, der leicht zu erkennen ist. Vergewissere dich im gleichen Fenster, dass die richtigen Maße für die Seite und den sicheren Bereich auf deine neue Musterseite angewendet werden. 

2.png

Klicke auf die Masterseite, die du gerade erstellt hast, um sicherzustellen, dass du tatsächlich auf dieser Seite arbeitest. Sie wird in der Seitenpalette markiert (du siehst sie auch unten links im Fenster).

3.png

Beginne nun mit deiner Arbeit, indem du Text, Bilder und Grafiken hinzufügst. Wenn du fertig bist, kannst du diese Vorlage auf mehrere Seiten deines Dokuments anwenden.

Lass die Registerkarte "Musterseiten" geöffnet und öffne die Registerkarte "Seiten" (das ist der kleine Pfeil neben der Seitenliste); von dort aus kannst du mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Seite klicken und "Master anwenden" wählen.

4.png

In dem sich öffnenden Fenster wählst du mit dem Pulldown-Menü die richtige Musterseite aus und wählst die Seiten, auf die du diese Musterseite anwenden möchtest. Du kannst bestimmte Seitenzahlen auflisten oder eine der voreingestellten Optionen auswählen, und Publisher wird diese Vorlage auf allen von dir ausgewählten Seiten einfügen.

Alternativ kannst du mit deinem Auswahlwerkzeug das Symbol für die Musterseite aus der Seitenpalette nehmen und es auf die Seite ziehen, auf die du es anwenden möchtest. Die Musterseite wird auf diese Seite angewendet.

5.png

Wenn du jetzt Änderungen an wiederkehrenden Elementen in deinem Dokument vornehmen musst, kannst du einfach die entsprechende Musterseite aktualisieren. Oder erstelle ein zusätzliches Kapitel, zum Beispiel mit einem neuen Kapitelnamen. Die Änderungen, die du dort vornimmst, werden automatisch in deinem gesamten Dokument aktualisiert, und zwar auf allen Seiten, die mit dieser Vorlage gestaltet wurden.

Hinzufügen von Text

Es gibt zwei Möglichkeiten, Text in eine Affinity Publisher-Datei einzufügen.

Erste Option

Klicke mit dem Textwerkzeug (siehe Abbildung unten) auf die Seite und ziehe sie, um einen Textrahmen zu platzieren. Du kannst die Größe des Rahmens manuell ändern, indem du auf die Blöcke oder Griffe an den Rändern des Rahmens klickst und sie verschiebst.

6.png

Klicke als Nächstes mit dem Textwerkzeug in den Rahmen, den du erstellt hast. Dein Cursor wird zu einem blinkenden Textcursor innerhalb des Feldes. Du wirst außerdem feststellen, dass sich die Kontextsymbolleiste geändert hat, um deine Verwendung des Textwerkzeugs widerzuspiegeln. Die Optionen zur Absatz- und Zeichenformatierung sind jetzt verfügbar.

7.png

Um Text zu platzieren, öffnest du die Datei mit deinem Textinhalt, markierst den Text, den du platzieren möchtest, und kopierst ihn. Gehe zurück zu deiner Publisher-Datei und klicke in das Textfeld, klicke mit der rechten Maustaste oder bei gedrückter Ctrl-Taste und dann auf Einfügen, um den gesamten ausgewählten Text zu importieren und zu platzieren.

Zweite Option

8.png Eine weitere hilfreiche Methode, um Text zu platzieren, wenn du viel zu importieren hast, ist die Verwendung des Befehls Platzieren. Du kannst Word-Dateien, Textdateien und Rich-Text-Dateien importieren.

Erstelle mit dem Textwerkzeug ein Textfeld, wie oben beschrieben, und wähle dann im Pulldown-Menü Datei die Option Platzieren. Navigiere zu dem Dokument, das du importieren möchtest. Wenn du das Dokument auswählst, füllt Publisher das Textfeld auf der Seite automatisch aus, wobei der verbleibende Text durch das kleine durchgestrichene rote Kästchen angezeigt wird, wie oben gezeigt. 

Seiten hinzufügen

Wenn du Seiten hinzufügen möchtest, öffnest du die Seitenpalette auf der rechten Seite, klickst mit der rechten Maustaste auf die Seite und wählst dann "Seiten hinzufügen". (Du kannst jederzeit weitere Seiten hinzufügen oder entfernen). Verwende das Textwerkzeug, um Textfelder einzufügen, und klicke dann auf das kleine gekreuzte rote Kästchen. Wenn du auf das nächste Textfeld klickst, wird es automatisch mit dem Rest des Textes ausgefüllt.

Wenn mehr Text in das aktuelle Textfeld passt, kannst du die Größe des Feldes ändern oder ein neues erstellen, indem du weiterhin auf das kleine gekreuzte rote Feld klickst und jedes Mal mehr Text platzierst, bis der gesamte Text platziert ist.

Du kannst die Größe der Textfelder ändern und sie jederzeit verschieben. Du kannst auch die Textformatierung jederzeit ändern.

9.png

Sobald der gesamte Text importiert ist, kannst du ihn formatieren, verschieben und Grafiken hinzufügen, um das Buch fertigzustellen.

Text und Formatvorlagen formatieren

Absatzvorlagen und Zeichenvorlagen werden auf die gleiche Weise erstellt. Beginne mit den Absatzformaten und markiere den Text, den du ändern möchtest. Du kannst den Text anfangs in der Kontrollleiste mit allen verfügbaren Optionen gestalten.

Wenn dein Text so aussieht, wie du ihn haben willst, markierst du den Text, den du gerade geändert hast, und klickst dann unten links in der Textstil-Palette auf Neue Absatzvorlage, wodurch sich das Menü Absatzvorlage öffnet.

10.png

Benenne die Absatzvorlage im Absatzvorlagenmenü zunächst so, dass sie später leicht zu identifizieren ist. Schau dir jetzt die Charakteroptionen an. Du wirst feststellen, dass Affinity bereits die Attribute des Textes übernommen hat, den du zuvor gestylt und ausgewählt hast. Du kannst den Stil in diesem und in den folgenden Dialogfeldern weiter verändern.

Wenn du fertig bist, klicke auf OK, um deine Auswahl zu speichern. Von nun an kannst du diesen Stil auf jeden Absatz anwenden. 

11.png

Auch die Zeichenstile können erstellt, gespeichert und später einfach angewendet werden. Verwende die Zeichenvorlagen, um Wörter kursiv oder fett zu machen, ihnen eine andere Farbe zu geben oder sie zu unterstreichen. Klicke zunächst auf das Menü Zeichenstil (neben Absatz; siehe vorheriger Screenshot). 

Um Schriftarten oder Attribute zu ändern, aktualisierst du einfach deine Style Sheets. Die Änderungen werden global in deinem Dokument vorgenommen.

12.png

Profi-Tipp: Was du bei der Formatierung von Text in deinem Dokument vermeiden solltest

  • Witwen.Im Verlagsjargon ist eine Witwe ein Wort oder ein Stück einer Zeile, das "am Ende allein gelassen wird", d.h. die erste Zeile eines neuen Absatzes, der am Ende einer Textspalte oder einer Seite beginnt, während der Rest des Absatzes in einer neuen Spalte oder auf der nächsten Seite steht. 
  • Waisen.Das Gegenstück zu einer Witwe ist eine Waise, die "allein am Anfang" steht, d.h. ein einzelnes Wort oder eine Zeile aus der vorherigen Spalte oder Seite, die allein am Anfang einer neuen Spalte oder Seite steht.
  • Bindestriche. Wenn sie über mehrere Textspalten oder Seiten verteilt sind. 

 13.png

Kunst hinzufügen

Wenn du das Verschieben-Werkzeug (oben in der Dock-Symbolleiste) ausgewählt hast, gehst du zum Pulldown-Menü "Datei" und wählst "Platzieren", wie du es mit dem Text gemacht hast, oder du klickst auf das Bildplatzierungswerkzeug in der Dock-Symbolleiste links. Navigiere dann zu dem Bild oder Logo, das du platzieren möchtest, und klicke auf Öffnen. Dein Mauszeiger ändert seine Form; klicke und ziehe einfach, um das Objekt zu platzieren. 

14.png

Verwende einen der Eckgriffe mit dem Verschieben-Werkzeug, um die Größe des Objekts zu ändern.

Hinweis: Vermeide es, die mittleren Punkte zur Größenänderung deines Bildes zu verwenden; sie skalieren nicht proportional und führen dazu, dass das Bild seltsam aussieht. 

15.png

Du kannst mit dem Mauszeiger über die Werkzeuge in der Symbolleiste und in der Kontextsymbolleiste fahren, um zu sehen, welche anderen Optionen angeboten werden, aber Platzierung und Größe sind die Grundlagen. Um dich über oder hinter ein anderes Element zu bewegen, wählst du es aus, klickst mit der rechten Maustaste, gehst auf Anordnen und wählst die gewünschte Ebene. 

2. Hinzufügen von Titelbildern und Einrichten der Paginierung

Mach die vordere Umschlagseite zur ersten Seite und die hintere Umschlagseite zur letzten Seite deines digitalen PDFs. Du kannst eine Seite am Anfang und eine am Ende deines Dokuments einfügen (Rechtsklick auf die angrenzende Seite und "Seite hinzufügen" wählen) und jeweils ein Deckblatt platzieren. Speichere dein Dokument, bevor du mit dem nächsten Schritt beginnst.

Als Nächstes musst du die Seiten neu nummerieren, damit die Seitenzahlen der PDF-Datei mit der Paginierung des Inhaltsverzeichnisses übereinstimmen.

  1. Rechtsklick auf die erste Seite (Titelseite)
  2. Wähle Neuen Abschnitt beginnen
  3. Setze die Seitennummerierung auf 1, setze den Abschnittsnamen auf Umschlag und setze den Nummerierungsstil auf römische Zahlen (Kleinbuchstaben sind üblich)
  4. Klicke auf das Symbol "Abschnitt hinzufügen" unten links im Fenster des Abschnittsmanagers. (noch nicht schließen)
  5. 16.png
  6. Abschnitt 2 wird eingeblendet, wenn du auf das Symbol "Abschnitt hinzufügen" klickst.
  7. Start auf Seite auf die erste Seite des Inhaltsverzeichnisses setzen
  8. Klicke auf Seitennummerierung neu starten und vergewissere dich, dass sie auf 1 eingestellt ist.
  9. Fülle den Namen des Abschnitts aus (Innenraum vorgeschlagen)
  10. Zahlenstil auf arabische Zahlen (1, 2, 3,) einstellen
  11. 17.png

Jetzt sollten die Einbände nicht mehr mit den Seitenzahlen des Buches kollidieren und das Inhaltsverzeichnis wird korrekt mit den Seitenzahlen ausgerichtet sein.

3. Exportiere deine Datei als druckfertige PDF-Datei 

Wenn du deine Arbeit abgeschlossen hast, überprüfe das Dokument gründlich auf Fehler wie fehlende Schriftarten oder defekte Bildverknüpfungen. Affinity verfügt noch nicht über ein Preflight-Tool, aber Gerüchten zufolge ist es in Planung.

Nachdem du dein Dokument geprüft hast, kannst du deine Publisher-Datei als digitale PDF-Datei exportieren.
Gehe zum Pulldown-Menü Datei und wähle Exportieren.

18.png

In dem Pop-up-Fenster werden oben alle Optionen für den Dateityp angezeigt. Vergewissere dich, dass PDF ausgewählt ist.

Wähle im Pulldown-Menü Voreinstellung die Option PDF (digital - Hohe Qualität).

Setze die Raster-DPI-Größe auf 144 (wenn du dies tust, erscheint die Voreinstellung leer, lass sie so wie sie ist). Es gibt noch weitere Optionen (Schaltfläche "Mehr" neben der Schaltfläche "Exportieren"), aber die Standardeinstellungen sind für digitale PDFs ausreichend. Klicke auf Exportieren, navigiere zu dem Ort, an dem du die Datei speichern möchtest, gib ihr einen Namen und drücke auf Speichern.

19.png

4. Tipps und Dinge zum Merken

Lesezeichen und Verlinkung

Zurzeit gibt es in Affinity keine einfache Möglichkeit, Lesezeichen zu setzen oder Links zu erstellen, wie es in anderen Programmen möglich ist, aber in Acrobat ist beides möglich. Wie das geht, erfährst du im Abschnitt über Enhanced PDFs.

Verbesserte PDFs - Für Acrobat 9 und früher

Verbesserte PDFs - Für Acrobat X und höher

Spezifikationen

Obwohl der Export deines PDFs mit den angegebenen Methoden die meisten Anforderungen an ein digitales PDF erfüllt, gibt es ein paar Dinge, die wichtig genug sind, um dich noch einmal darauf hinzuweisen. Diese Punkte sind in den DriveThru Quick Specs und der Checkliste für digitale Bücher aufgeführt, die beide unter Digital PDF'szu finden sind.

  • Verwende KEINE JPEG2000-Komprimierung in verlinkten oder eingebetteten JPEG-Grafikdateien, auch wenn du dadurch die Dateigröße reduzierst.
    Tablets und Handys können Bilder mit JPEG2000-Komprimierung nicht immer anzeigen.
  • Verwende NICHT die PDF/A-Profilkonformität für dein exportiertes PDF.
  • Verwende KEINE Transparenz in deinem Dokument oder deinen Bildern.
    Auch Tablets und Handys haben Probleme mit der Anzeige von PDFs mit Transparenzattributen.
  • Sperre dein exportiertes PDF NICHT und verwende keine Sicherheitseinstellungen. Dazu gehört auch, dass du die PDF-Datei mit einem Passwort schützen und die Möglichkeit zum Kopieren/Einfügen oder Drucken ausschalten kannst.
    Diese Optionen kannst du unter den Einstellungen für die Dateisicherheit in deinen Produktdateien auf der DriveThru-Website festlegen, wenn du dein Buch hochlädst. Alle Sicherheitseinstellungen, die für deine hochgeladene digitale Ausgabe gelten, führen zu Fehlern beim automatischen Wasserzeichenprozess.

5. Was mache ich als Nächstes?

Sobald du dein digitales PDF fertiggestellt und getestet hast, kannst du es hochladen!

Wenn du Fragen zur Erstellung eines Titelverzeichnisses hast, findest du weitere Informationen in unserem Hilfeartikel: Einen neuen Titel einrichten oder ein bestehendes Titelverzeichnis bearbeiten.

6. Ich brauche mehr Hilfe!

Bitte sende uns eine E-Mail, wenn du Fragen hast oder wenn du Vorschläge hast, wie wir dieses Tutorial verbessern können, damit es mehr Fragen für alle beantwortet.

Du kannst auch Leute mit professionellen Fähigkeiten im digitalen Layout finden und sie mit der Erstellung deiner Dateien beauftragen. Die Kosten für diese Arbeit hängen davon ab, wie viel der Arbeit du selbst erledigst, bevor du sie zur Gestaltung übergibst. Wir können dir jemanden für das Layout empfehlen, wenn du das möchtest.

Weitere Informationen findest du unter PartnerRelations@roll20.net . Du kannst auch freiberufliche Layouter auf Seiten wie www.UpWork.comfinden.

War dieser Beitrag hilfreich?
3 von 4 fanden dies hilfreich